Weitere Infos zur Jugendfeuerwehr

Ab 12 Jahren kann ein Jugendlicher in die Jugendfeuerwehr eintreten.

Ursprünglich entstanden die Jugendfeuerwehren als Nachwuchsgruppe für die Freiwilligen Feuerwehren, mittlerweile sind sie jedoch mehr als dies, Sie vermittelt Grundwerte: Verantwortung, Gemeinschaft, Hilfe für Andere, Zusammenarbeit mit Gleichaltrigen in einem Team.

 

Bei uns lernen die Jugendlichen praktisch zu denken, logische Abläufe zu Begreifen und probieren dann alles praktisch aus.

 

In der Jugendfeuerwehr werden die Jugendlichen spielerisch an die Materie Feuerwehr und Erste Hilfe herangeführt. Dabei wird von den geschulten Betreuern auf die körperliche Leistungsfähigkeit und auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen geachtet.

Die Inhalte der Ausbildungen umfassen neben dem praktischen Übungen aber auch theoretische Grundlagen, denn nur wer Grundkenntnisse in den verschiedenen Sparten hat, versteht, warum z. B. ein Hebel oder ein Flaschenzug funktioniert, Feuer brennt und Wasser löscht oder warum ein Mensch atmet und eine Wundversorgung lebenswichtig sein kann.

Neben der Ausbildung, welche altersgerecht vermittelt wird, stehen auch regelmäßige allgemeine Jugendaktivitäten wie Zeltlager, Kanu fahren, besuche im Schwimmbad aber auch mal Aktionen zum Umweltschutz auf dem Programm. Spiel und Sport kommen dabei auch nicht zu kurz

Die Jugendlichen werden an die Eigenverantwortung herangeführt, indem sie ihren eigenen Jugendvorstand wählen, der ganz wie bei den Großen, beratschlagt und beschließt.
 

Eine immer wieder gestellte Frage ist das Mitwirken der Jugendlichen bei Einsätzen der aktiven Feuerwehr.
 

In der Jugendfeuerwehr darf KEIN Jugendlicher an einem Einsatz der aktiven Feuerwehr teilnehmen. Voraussetzung hierfür wäre ein absolvierter Grundlehrgang und das vollendete 17. Lebensjahr, also Dinge die der Heranwachsende erst in der Einsatzabteilung erfüllen kann.

 

Als Ersatz für die  echten Einsätze wurden für die Jugendlichen Abzeichen, Leistungsspangen und Wettbewerbe geschaffen.

Der Wissenstest und die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis der jeweils in drei Stufen abgelegt werden kann.

Die Bayrische- und Deutsche Leistungsspange ist ein Leistungsnachweis, in denen JF-Mitglieder ihre Lernerfolge demonstrieren können.

Die Bayrische Leistungsspange wird in einer Stufe abgelegt. Sie besteht aus 5 Einzel- und 5 Truppübungen und der Beantwortung von Testfragen. Die Leistungsprüfung dient zum Nachweis der Grundkenntnisse. Hier liegt in der vorbereitenden Ausbildung der Hauptwert dieser Leistungsprüfung. Die Arbeit der Teilnehmer soll schnell und fehlerfrei ablaufen. Deshalb werden beim Überschreiten der Sollzeit sowie nicht fehlerfreier Ausführung Fehlerpunkte vergeben.

 

Die Leistungsspange der DJF ist ein Leistungsnachweis, bei dem die Gruppenleistung von neun Jugendfeuerwehrmitgliedern bewertet wird. Hierzu zählen theoretisches Wissen, ein Sportteil mit Staffellauf und Kugelstoßen, eine Schnelligkeitsübung (Schlauchstafette) und ein Löschangriff.

 

Der Bereich Wettbewerbe ist in mehrere Sparten unterteilt. Es existiert der Bundeswettbewerb, der auf Bundesebene mit der Deutschen Meisterschaft gleichzusetzen ist.

Ebenfalls als Deutsche Meisterschaft gilt die Qualifikation für den Internationalen Bewerb. Diese Bundesentscheide zählen im jährlichen Wechsel zu den Veranstaltungshöhepunkten der Deutschen Jugendfeuerwehr, da dort mehrere dutzend Teams aus ganz Deutschland gegeneinander antreten.

 

Ebenfalls von großem Interesse sind die Internationalen Bewerbe, die Welt- bzw. Europameisterschaften entsprechen. Hier treffen Teams aus vielen Ländern aufeinander, was diesen Wettkämpfen einen ganz besonderen Flair verleiht.

 

Du hast Lust, Teil einer starken Gemeinschaft zu werden, mit dieser besondere Aktionen in deiner Freizeit zu erleben und dabei noch zu lernen anderen zu helfen? Dann komm zu uns! Zur Jugendfeuerwehr in deinem Ort.

 

Bei der Jugendfeuerwehr kannst du alles lernen, was du für eine Tätigkeit als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau brauchst. Dazu gehört nicht nur die Technik der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung, sondern auch die Grundlagen der Ersten Hilfe.

Aber auch Aktionen wie z. B. der Besuch eines Klettergartens, Zeltlager, sportliche Aktivitäten oder die Besichtigung einer Wache der Berufsfeuerwehr stehen auf dem Programm.

 

Wenn du also mindestens 12 Jahre alt bist, Spaß an moderner Technik und Lust hast mit neuen Freunden spannende Aktionen zu erleben, dann schau doch einfach mal bei der Jugendgruppe in deinem Ort vorbei. 

 

Oder schreibe uns eine Nachricht ---> hier geht es zu einem Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisfeuerwehrverband Landkreis Fürth