Notfallseelsorge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links:

Dekanin Almut Held (Beauftragte für NFS im Lkrs.) - Christian Wolfram - Michael Meister - Nils-Olaf Pülschen+ - Markus Kaiser - Udo Götz - (eingefügt) Siegfried Gottanka

 

 

 

Unser Ziel orientiert sich an unserem christlichen Auftrag

Einer trage des anderen Last (Gal. 6, 2a)

Seit einigen Jahren gibt es im Fürther Dekanat das System der Notfallseelsorge mit Hintergrund-Dienst. Das Hintergrundsystem stellt sicher, dass immer ein Seelsorger/eine Seelsorgerin erreicht wird und Menschen in Notsituationen beistehen kann.

Wir sind ...
rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr da für Menschen in außergewöhnlichen Stresssituationen, Menschen im Grenzbereich des Lebens.

Wir bieten …
Betroffenen Trost, Begleitung und geistlichen Beistand an.

Wir helfen …
die akuten Folgen in den Griff zu bekommen und vermitteln weitergehende Hilfe.

Wir sind da …

  • für Angehörige nach Überbringung einer Todesnachricht durch die Polizei
  • für Eltern nach dem Tod ihres Kindes
  • für Angehörige nach Suizid
  • für Hinterbliebene nach erfolgloser Wiederbelebung
  • für unverletzte Unfallopfer (innerhäuslich wie außer Haus) sowie Zeugen
  • für Arbeitskollegen nach schweren Betriebsunfällen

Wir …

  • lassen Menschen nicht allein, wenn der Notfall eintritt, sondern begleiten sie solange dies erwünscht ist
  • aktivieren soziale Netze
  • fördern Bewältigungsprozesse
  • betreuen seelsorgerisch geschädigte Personen
  • bieten Gebet und kirchliche Handlungen an, wenn dies erwünscht oder gefordert wird



Hier finden Sie weitere nützliche Informationen rund um das Thema Notfallseelsorge:

 

Dekanat Fürth - Notfallseelsorge

 

Notfallseelsorge Bayern

 

Feuerwehrseelsorge

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisfeuerwehrverband Landkreis Fürth